Welche Ernährung ist gut für meine Zähne?

15. Oktober 2014 Zahnhygiene, Zahnpflege

Zähne wollen beschäftigt werden

Nehmen Sie sich also Zeit zum Essen. Wer gut kaut, stärkt seine Kieferknochen und gibt damit den Zähnen halt. Gleichzeitig wird die Speichelbildung angekurbelt, und das schützt die Zähne.

Als ganz besonders wirksam gegen Kariesbakterien erwiesen sich in einer amerikanischen Studie übrigens Staudensellerie und Möhren roh geknabbert. Auch rohe Zwiebeln und der superscharfe Meerrettich Wasabi sind ganz hervorragende Karieskiller. Und Sesam hilft nicht nur, die Zähne zu reinigen, sondern enthält auch viel Kalzium.

Noch mehr Tipps für eine gesunde Ernährung

Schon ein Heringshappen liefert genug Vitamin D für den Tag und kurbelt den Knochenaufbau an. Eine Portion Grünkohl deckt bereits den Tagesbedarf an Vitamin C. Und in Möhrensalat steckt Vitamin A, ein Stoff, der dafür sorgt, dass unsere Schleimhäute optimal feucht bleiben. Wer seinen Salat mit Weizenkeimöl zubereitet, bekommt außerdem eine Extraportion Vitamin E.

Zusätzliche Vitaminpillen sind nur in Ausnahmefällen sinnvoll und sollten nur nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.

Bildquelle: https://pixabay.com/