Zahnimplantat oder Brücke – Wie kann eine Zahnlücke gefüllt werden?

20. Juni 2019 Zahnhygiene

Zahnlücken können aus verschiedenen Gründen entstehen. Die häufigste Ursache sind Unfälle oder Zahnerkrankungen, die den Verlust eines oder mehrerer Zähne zur Folge haben. Manchmal sind Zahnlücken auch auf die Beschaffenheit der Zähne zurückzuführen, die im Verhältnis zum Kiefer zu klein sind und dementsprechend zu viel Platz haben. Aber auch eine Nichtanlage von Zähnen kann vorkommen. In diesem Beitrag erfahren Sie, warum Zahnlücken problematisch sind und welche Optionen als Lückenfüller infrage kommen.

Zahnlücken: Mehr als nur ein ästhetisches Problem

Fehlende Zähne wirken unästhetisch – vor allem dann, wenn die Zahnlücke sich im vorderen Mundbereich befindet. Fehlen hier mehrere Zähne, werden die Lippen nicht mehr gestützt und fallen ein. Das lässt Betroffene weitaus älter wirken als sie in Wirklichkeit sind und schadet deren Selbstwertgefühl. Doch Zahnlücken wirken sich nicht nur negativ auf die Erscheinung aus; sie bergen auch gesundheitliche Risiken:

  • Die Stützfunktion entfällt, wodurch die Position der Nachbarzähne beeinflusst wird.
  • Beim Aufbeißen findet kein Zahnkontakt mehr statt. Das hat Veränderungen am jeweiligen Gegenzahn im Ober- bzw. Unterkiefer zur Folge, wodurch sich ein falscher Biss entwickeln und Kiefergelenkprobleme entstehen können.
  • Nachbarzähne können in die Lücke kippen oder der Gegenzahn in die Lücke „hineinwachsen“. Infolgedessen kommt es zu einem sogenannten verlängerten Zahn, der bestrebt ist, den verlorenen Zahnkontakt wiederherzustellen.
  • Durch den fehlenden mechanischen Kaudruck kann sich der Kieferknochen zurückbilden.
  • Es entstehen schwer zu reinigende Zahnzwischenräume, die die Ablagerung von Bakterien und Kariesbildung begünstigen.
  • Durch die Veränderung der umliegenden Zähne kann es zu Störkontakten kommen, die wiederum zu schmerzhaftem Zähnepressen und Zähneknirschen führen können.
  • Störungen des Kauvermögens und der Sprechfunktion sind ebenfalls möglich.

Welche Möglichkeiten gibt es, Zahnlücken zu schließen?

Da Zahnlücken einen wesentlichen Einfluss auf die physische und psychische Gesundheit haben, sollten sie möglichst früh geschlossen werden. Hier bestehen drei Möglichkeiten:

festsitzender Zahnersatz herausnehmbarer Zahnersatz Zahnimplantat
Eine kleinere, einzelne Zahnlücke kann mit einer Zahnbrücke aus Keramik oder Kunststoff geschlossen werden. Der Nachteil: Zur Befestigung müssen die intakten Nachbarzähne beschliffen werden, wodurch wertvolle Zahnsubstanz verloren geht. Beim herausnehmbaren Zahnersatz handelt es sich um eine Prothese, die entweder den komplett zahnlosen Kiefer oder eine einzelne Zahnlücke versorgt. In letzterem Fall wird der Zahnersatz mit den noch vorhandenen Zähnen verbunden, z.B. mithilfe von Metallklammern. Zahnimplantate sind eine Form des festsitzenden Zahnersatzes, die dem natürlichen Zahngefühl am nächsten kommt. Dazu wird eine Schraube aus Titan oder Keramik chirurgisch im Kiefer verankert. Auf diese werden das sog. Abutment und die eigentliche Zahnkrone montiert.

 

Welcher Zahnersatz für Ihren Fall infrage kommt, klären Sie und Ihr Zahnarzt gemeinsam. Haben Sie Fragen zum Thema Zahnimplantat oder Brücke? Dann vereinbaren Sie online einen Termin und lassen Sie sich individuell in einer unserer Praxen beraten.