Zahnschmerzen beim Eis essen: Ist meine Zahngesundheit in Gefahr?

9. August 2019 Zahnhygiene

Der Sommer hat uns in den vergangenen Tagen und Wochen ganz schön eingeheizt: Ortsweise sind die Temperaturen auf über 40°C geklettert. Bei dieser Sommerhitze kommt ein leckeres Eis genau recht. Aber Vorsicht: Viele Menschen verspüren beim Genuss von Eis starke Schmerzen in den Zähnen. Woran das liegt und wie Sie sich vor dem stechenden Zahnschmerz schützen können, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Wo tritt der Schmerz beim Eis essen am häufigsten auf?

Betroffene kennen es nur zu gut: Kaum kommt das Speiseeis mit den Zähnen in Berührung, tritt ein stechender Kälteschmerz ein, der weit ausstrahlen und im Extremfall sogar zu starken Kopfschmerzen führen kann. Insbesondere Schneidezähne reagieren sehr sensibel auf die plötzliche Kälteeinwirkung, da sie im Vergleich zu Backenzähnen deutlich empfindlicher sind. Kältezahnschmerz kann zwar auch bei gesunden Zähnen auftreten, ist allerdings oft ein Warnsignal darauf, dass im Mundraum etwas nicht stimmt.

Was ist die Ursache für kälteempfindliche Zähne?

Zu den häufigsten Ursachen für kälteempfindliche Zähne gehört poröser Zahnschmelz. Das macht den Zahn anfällig für Temperaturunterschiede, weshalb es schon bei geringer Kälte- oder Hitzeeinwirkung zu stark ausstrahlenden Schmerzreaktionen kommen kann. Freiliegende Zahnhälse sind ebenfalls ein verbreitetes Problem: Anders als Zahnkronen verfügen Zahnhälse nämlich über keine schützende Schicht aus Zahnschmelz. Bildet sich das Zahnfleisch zurück und legt die empfindlichen Zahnhälse frei, können Kälte und Hitze in die feinen Wurzelkanäle eindringen und einen blitzartigen Schmerz auslösen. Auch eine beginnende oder fortgeschrittene Karies kann zu kälteempfindlichen Zähnen führen.

Wie beuge ich schmerzempfindlichen Zähnen vor?

Ein gesunder Zahnschmelz ist das A und O, um Zahnschmerzen durch Kälte und Hitze zu vermeiden. Greifen Sie statt säure- oder zuckerhaltigen Softdrinks besser auf Wasser bzw. ungesüßte Getränke zurück. Auch Zwischenmahlzeiten mit säurehaltigen Lebensmitteln sollten Sie reduzieren. Spülen Sie nach einer Mahlzeit den Mund sorgfältig mit Wasser aus und warten Sie etwa 30 Minuten, ehe Sie die Zähne putzen. Das gibt dem Speichel genügend Zeit, den pH-Wert im Mundraum zu neutralisieren und verhindert, dass der Zahnschmelz durch noch vorhandene Restsäure abgetragen wird.

Neben der richtigen Zahnpflege kann auch eine professionelle Zahnreinigung bei Ihrem Zahnarzt helfen, kälteempfindlichen Zähnen vorzubeugen. Haben auch Sie Probleme mit schmerzempfindlichen Zähnen? Dann nutzen Sie ganz einfach unsere Online-Terminvereinbarung und besuchen Sie uns