Sollte man vor oder nach dem Frühstück Zähne putzen?

9. Februar 2016 Zahnhygiene, Zahnmedizin, Zahnpflege

Jeder kennt es, nach dem Aufstehen waschen, Zähne putzen, anziehen, frühstücken und der Tag kann beginnen. Doch sollten die Zähne nicht besser nach der ersten Mahlzeit geputzt werden? Grundsätzlich macht man ja dann sauber, um die Zähne kurz danach wieder einer Mahlzeit auszusetzen. So betrachtet wäre es also sinnvoll nach dem Frühstück zu putzen.
Doch genau das ist ein Irrtum. Jedes Essen bedeutet für die Zähne einen Säure-Angriff, der für etwa 30 Minuten anhält. Dies gilt besonders bei säurehaltigen Nahrungsmitteln, wie Joghurt oder einem Apfel. Putzt man in diesem Zeitraum, kann dies schädlich für die Zähne sein. Putzen Sie jedoch vor dem Frühstück Zähne, so stärken die Mineralstoffe in der Zahnpasta den Zahnschmelz und machen die Zähne widerstandsfähiger für den Säure-Angriff.

Nach dem Aufstehen Zähne putzen

Nach dem Essen ist es ratsam einen Zahnpflegekaugummi zu kauen, denn dieser stoppt den Säure-Angriff innerhalb kurzer Zeit und neutralisiert den pH-Wert im Mund. Wichtig ist es jedoch, einen zuckerfreien Kaugummi zu wählen. Alternativ kann man auch eine Weile mit dem Putzen warten.
Mit dieser Reihenfolge können Sie sich Ihr Frühstück mit ruhigem Gewissen schmecken lassen. Nur vor dem Schlafengehen sollte man unbedingt putzen, da sich sonst Bakterien über Nacht an den Zähnen zu schaffen machen könnten. Am Morgen hat sich dann ein sogenannter „Bakterienrasen“ auf den Zähnen gebildet, den es schleunigst zu beseitigen gilt. Säurehaltige Lebensmittel, wie Marmelade oder Fruchtsäfte geben diesen Bakterien noch zusätzliche Nahrung und führen dazu, dass die Bakterien Säuren ausscheiden, die den Zahnschmelz angreifen. Daher ist es umso wichtiger, direkt nach dem Aufstehen die Zähne zu putzen.

Bildquelle: pixabay.com